past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Das "Sprechende Bilderbuch"

Vor mehr als 140 Jahren schon ist ein Buchobjekt hergestellt worden, das mit einem modernen Ausdruck als Hybridbuch bezeichnet werden könnte. Das "Sprechende Bilderbuch" ist ein als Buch verkleideter Holzkasten im Querformat von maximal 32x25 cm, der auf der Oberseite 10 Blätter mit Bildern und Texten enthält, in seinem Inneren jedoch Blasebälge und unter Luftzug tönende Metallzungen, die tierische und menschliche Stimmen nachahmen. Mit Hilfe von seitlich angebrachten Knöpfen, auf die mit Pfeilen von den Buchseiten aus hingewiesen wird, kann der Benutzer über Fäden die innen montierten Blasebälgchen in Aktion setzen und so die zum jeweiligen Bilde passenden Tier- oder Menschlaute erzeugen. 


Der Buchhändler Theodor Friedrich Otto Brand (04.März 1847 - 1911) in Sonneberg erhielt am 03. Dezember 1878 ein deutsches Patent für sein "Sprechendes Bilderbuch". Weiterhin schützte er sein Patent in den Vereinigten Staaten wo er das Patent am 30.Dezember 1879 erhielt, sowie in England und Österreich. Bis etwa zum 1.Weltkrieg wurden ca. 20 Auflagen hergestellt und vertrieben. Diese nun mittlerweile auch in Französich, Spanisch ,Holländisch u.a. Sprachen. Er gab vermutlich auch Lizenzen an weitere ausländische Verleger ab. 


Die einfachen kindlichen Verse der ersten Auflagen schrieb mit ziemlicher Sichheit die Mutter von Theodor Brand. Für die Bilder wurde wohl nach zeitgenössichen Pressequellen der Maler J. Gottfried Franz (1845 - 1905) gewonnen. Gedruckt wurden die Farblithografien von der renomierten "Art.Anstalt von E.Hochdanz" Stuttgart welche auf den Druck von Kinder- und Jugendschriften spezialisiert war. 

Im laufe der Jahre wurden auf Grund der Preisstrukturen für das Buch auch kleinere Exemplare erzeugt um es auch den kleinen Leuten zugänglich zu machen. So wurden Bücher mit kleineren Abmaßen und weniger Stimmen, 2,4 oder 6 Stimmen produziert. Im laufe der Jahrzehnte wurde dann das Aussehen und auch des Inhaltes geändert. 

Ab der 16.Auflage ca. 1906 änderten sich die Texte - statt der kindlichen Verse finden sich in dem Buch nunmehr Gedichte und Geschichten von zumeist bekannten zeitgenössischen Schriftstellern: Johannes Trojan (1837-1915), Pauline Schanz (1828-1913), Frieda Schanz (1859-1944), u.a.. Ab der 17.Auflage gab es dann auch einen neu gestalteten Außentitel welches mir auch selber vorliegt. Etwa zur gleichen Zeit der Neuedition des "Sprechenden Kinderbuches" erschien eine kleinere Ausgabe mit 6 Tierstimmen im Querformat dieses hatte den Titel "Bilderbuch mit Tierstimmen" Zur Unterhaltung für die kleine Welt. Im Gegensatz zur Gestaltung des Titelrahmens im Jugendstil standen einfache Tierbilder wie Hahn, Ziege, Kätzchen, Vogelnest, Schaf und Kuckuck. Diese Ausgabe hatte die Maße 22x18 cm in der kleinen Ausgabe mit 6 Stimmen und eine größere Ausgabe mit acht Stimmen von 31x25cm.

1911 verstarb Theodor Brand und seine Witwe führte das Geschäft bis zum Besitzwechsel 1919 weiter. Das "Sprechende Bilderbuch" wurde weiterhin in den zwei bekannten Größen produziert und von dem neuen Eigentümer "Georg Möller" Spielwarenfabrikant und Exporteur bis 1929 vertrieben. Ein weiterer Hersteller von Bilderbüchern mit Zugstimmen war die Judenbacher Firma "Albin Matthäi" auch unter der Abkürzung "AMA" bekannt welche wohl diese Art von Büchern bis in die 20ziger Jahre produzierte und weiterentwickelte. 1928  meldete Albin Matthäi hierzu weitere Patente an die die Produktion einfacher und rentabler machten. Diese Art von Stimmenbücher benötigten keinen Kasten mehr und Zugstimmen sondern nur noch Druckstimmen die zwischen zwei Pappseiten verklebt wurden und durch ein Loch an der entsprechenden Stelle des Bildes den Ton abgaben. Diese Art von Bilderbücher der Firma Matthäi wurden bis in die erste Hälfte der 50er  Jahre des vergangenen Jahrhunderts produziert. 

Quellenangabe: Ernst Hofmann aus dem Text "Das "Sprechende Bilderbuch" und sein Erfinder Thedor Brand, TUDpress Studientexte zur Sprachkommunikation Band 92, 2018

Mein Exemplar des "Sprechenden Bilderbuches" (17.Auflage)






Außentitel

Vorsatz und Innentitel

Der Hahn

Der Esel

Das kleine Lamm






Vöglein's Daheim

Die Kuh

Der Kuckuck

Der Ziegenbock

Papa und Mama


Mein Exemplar eines "Bilderbuch mit Stimmen" der Firma "AMA" - Albin Matthäi um 1930






Außentitel mit D.R.G.M.

Ansicht 1

Ansicht 2

Pferde

Esel






Ziegen

Katzen

Hühner

Kühe

Schafe