UA-140143493-1

past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Hemma Verlag


Hemma Editions wurde lt. "Major Manufacturers Directorys" dem Verzeichnis der wichtigsten Hersteller in Belgien 1952 von Albert Joseph Hemmerlin in Chevron - in der Rue Chevron 106, Chevron Anvers 4987 Belgium -  mit damals 11 Beschäftigten gegründet, einem Dorf mit rund 100 Einwohnern in den Tiefen des Ardennenwaldes.

Albert Joseph Hemmerlin geboren um 1905 im Elsass ist der Sohn der Witwe Julie Piette die 1909 den Sohn von Druckereierben Eugene Gordinne & Fils (gegründet 1830 von Charles Alexandre Gordinne) aus Lüttich heiratet der den vierjährigen Sohn dann auch im selben Jahr adoptiert. Dieses Unternehmen druckte ab 1894 auch Kinderbücher. Der Markt erweiterte sich nach dem ersten Weltkrieg speziell für illustrierte Kinderbücher u.a. Produkte. Ab 1935 begann der Verlag mit der Veröffentlichung von Comics. Während der Mobilisierung vor dem zweiten WK wurden die Aktivitäten eingestellt. 1941 übernahm Albert Hemmerlin der Adoptivsohn von Eugene Gordine die Leitung des Unternehmens. 1944 erschienen die ersten Kindercomics (Mustang). Auf Grund des Papier- und Liquiditätsmangels schloss sich Hemmerlin nach dem Krieg mit der Druckerei "Protin et Vuidar" zusammen und nannten sich (SIREC).Inspiriert vom Erfolg von Walt Disney gründete Hemmerlin ein Studio für Cartoons. 1945 erschien der erste Film dieser hatte aber leider keinen Erfolg. 1946 wurden auf Grund eines Brandes die Studios zerstört. Zwischen 1930 und 1954 erschienen 125 Comic-Alben. Ab 1950 arbeitete das Unternehmen zunehmend für französische Verlage wie "Hachette" Ab den 50zigern gab es auf Grund der veralteten Maschinerie immer mehr Probleme so das sich Albert Hemmerlin nach Chevron zurückzog und dort in einem 450 Jahre altem Haus den Hemma Verlag gründete.
Er spezialisierte sich auf Vorlese- und Bilderbücher. Er hatte von Anfang an eine Tochtergesellschaft in Frankreich und versorgte von da aus Supermärkte auf der ganzen Welt.In den 70ziger Jahren wurde das Sortiment erweitert und es kamen Popup-Panorama Bücher, Puzzles, Schneid- und Malbücher hinzu.
Weiteren kommerziellen Erfolg hatte er durch das Verlegen der Heidi-Serie von Johanna Spiri auf Grundlage der Fernsehversion. Weitere Tochtergesellschaften wurden im Ausland gegründet. Ein weiterer Meilenstein waren die Illustrationen von Sarah Kay die immer wieder in Serien von Hemma auftauchen. Durch den Erwerb von Fernsehlizenzen wie Casimir, Teenage Mutant Ninja Turtles, die Partnerschaft mit Walt Disney und zu guter letzt auch die Vermarktung der Barbie-Puppe steigt der Verlag aus Chevron zum größten Verlag für Fabrikbilderbücher im französisch sprachigen Raum auf. Im Jahr 2007 wurden  mehr als 20 Millionen Bücher in 80 Ländern und in 30 verschieden Sprachen verkauft.



Auf der Website von Hemma ist folgender Satz zu lesen:

"Eingebettet in das tiefe Herz des Ardennenwaldes, wo Rehe und Füchse leben, wo die sanfte Melodie eines Flusses flüstert, wo im Winter Schnee fällt, wurde Maison Hemma 1953 ? gegründet.

Seine Jugendpublikationen sind in Frankreich und auf der ganzen Welt anerkannt und geschätzt. Das Team, das es komponiert, ist dynamisch, kreativ und voller Begeisterung!"

Aktuell (Februar 2020) gehört der Hemma Verlag zu EDITIS, der zweitgrößten Verlagsgruppe in Frankreich.