past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Holsteinische Margarinewerke Wagner


Der Firmengründer Carl Wagner war zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Berlin mit einem Schinken- und 

Wurstgroßhandel erfolgreich. Er wollte die auf Initiative von Napoleon III. von dem französischen 

Chemiker Hippolyte Mège-Mouriès 1869 — übrigens zwei Jahre nach der Geburt Carl Wagners — erfundene 

Margarine in Deutschland produzieren. Dem gebürtigen Kieler wurde von alten Kontakten in 

Norddeutschland Elmshorn als Sitz seiner neuen Fabrik empfohlen.

Firmengründung war 1907  -  1976 kam das Aus für die Holsteinischen Margarinewerke in Elmshorn. Der Marktmacht der Nummer eins, der Deutschen Unilever, musste sich das Familienunternehmen beugen.

In den vielen Jahren des Bestehens war natürlich wie bei allen Firmen die Werbung ein Eckpfeiler der Firma.

Die ersten Sammelbilder aus Elmshorn


Die Firma Wagner griff damit 1928 als erstes Elmshorner Unternehmen eine seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert entstandene Marketingstrategie auf. Über die Beigabe von bunten Sammelbildern sollten Kunden an den Kauf ganz bestimmter Produkte gebunden werden. Wie wichtig dies für die Bewerbung von Marken war, zeigt auch das Objekt des Monats August. Das Werbeblatt der Firma Wagner von 1928 verspricht bei jedem Kauf von einem Pfund Margarine der Sorte „Echte Wagner“ ein kunstvoll gestaltetes Sammelbild – und wer 100 dieser Bilder gesammelt hatte, sollte sogar das passende Album als Geschenk erhalten. Das Werbeblatt stammt ursprünglich aus einem Abreißblock und diente möglicherweise auch als Einwickelpapier für die Margarine in den Läden. In der Gestaltung des bunt bedruckten Papiers rückt dabei die Margarine als eigentliches Verkaufsprodukt in den Hintergrund. Vielmehr sollten die Sammelbilder die Kunden zum Kauf verlocken. Sprach der Firmeninhaber Heinrich Wagner (1897-1955) als „Onkel Heinz“ sonst üblicherweise gezielt Kinder als fleißige Bildersammler an, richtet sich das Werbeblatt in großen Lettern direkt an die Erwachsenen. Auch für sie seien die Bilder „interessant und wertvoll“.Einige Alben seien hier genannt:

1. Album 1 - 1928

2. Album 2 - 1929

3. Album 3 - 1931

4. Deutsches Denken und Schaffen - 1951

5. Schelme und Narren - 1952 (96 Bilder)

6. Abenteuer und Entdecker (Teil 1) - 1960 (96 Bilder)

7. Abenteuer und Entdecker (Teil 2) - 1960 (120 Bilder)


Von den ersten 3 Alben habe ich vor allem Serien die mit Märchen, Sagen und Lustigen Bildern für Kinder gedacht waren.

Aus den Alben 1+2

Aus dem Album 3

Als komplettes Album habe ich "Schelme und Narren von 1952 mit 96 Bildern.

Inhaltsverzeichnis:

Die sieben Schwaben

Die Schildbürger

Eulenspiegel

Münchhausen