past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Kaba


Kaba wurde in Bremen von Ludwig Roselius erfunden, Inhaber der Kaffee HAG. 1929 auf den Markt gebracht, entwickelte es sich zu einem der bekanntesten deutschen Markennamen. Die Marke war während des Zweiten Weltkriegs verschwunden und erschien 1949 wieder auf dem Markt.

In den 1960er und 1970er Jahren warb Kaba mit den Figuren aus dem Hause Walt Disney: Auf den Packungen waren Sammelpunkte, für die man dann knapp 50 Zentimeter große Pappfiguren (ähnlich einem Hampelmann) erhielt. Darunter waren Micky Maus, Minnie Maus, Donald Duck und Goofy. Ebenfalls erhältlich waren gelbe Henkeltassen mit den aufgedruckten Figuren sowie Quartettspiele mit den Disney-Charakteren. Auch die Figuren des Dschungelbuches warben für Kaba.


1968 brachte Kaba eine kleine Serie von 8 Heften zum Thema Walt Disney – Das Dschungelbuch heraus. Für 48 Kaba-Sammelpunkte bekam man ein Heft mit einer Geschichte vom Dschungelbuch.
Die Hefte haben das Querformat von 14 x 20,5 cm, sowie 16 Seiten. 


Berry der Plantagenbär ist ein kostenloser Werbecomic für Kaba. Von 1985 bis 1990 lagen insgesamt 45 Heftchen im Piccolo-Format den Packungen bei. Mittlerweile werden die Kurzgeschichten auf die Rückseite der Packung gedruckt. Die älteren Texte und Zeichnungen stammen von Wolfgang J. Fuchs und Reinhold Reitberger