UA-140143493-1

past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Bildschriftenverlag / bsv

Der Bildschriftenverlag (BSV) wurde 1956 als Verlag Internationale Klassiker in Hamburg gegründet.

 

Im Jahre 1957 erfolgte die Umfirmierung in Bildschriftenverlag (BSV), und der Sitz des Verlages wurde nach Aachen verlegt. Mit der Übernahme der Comicserie Illustrierte Klassiker stellte sich rasch der erste Erfolg ein.

 

Bis zum Ende der 1960er Jahre veröffentlichte der BSV Serien in Lizenz vom US-amerikanischen Dell Verlag, sowie dessen Nachfolger Gold Key. Von 1966 an erschienen in der Serie HIT COMICS erstmals Comics von Marvel Comics in Deutschland. 1969 wurden auch Serien des Marvel-Konkurrenten und damaligen amerikanischen Marktführers National Periodical (später: DC Comics) in der Reihe TOP COMICS herausgegeben.

Der BSV wurde 1966 durch National Periodical aufgekauft, und diese wiederum von Kinney National Services (Warner Bros., später Time Warner). Ziel war, durch weitere Aufkäufe von europäischen Verlagen ihre US-Serien in Europa zu lizenzieren und parallel zu veröffentlichen.

1971 beschloss Warner Brothers, Veröffentlichungen in Europa einheitlich unter dem Label Williams zu vertreiben. Der Verlag Williams & Co. Potsdam hatte seit den 1920er Jahren die Verwertungsrechte für die Kinderbuchserie Pu der Bär inne und publizierte auch während der 1930er und 1940er Jahre Übersetzungen englischsprachiger Unterhaltungsliteratur. 1972 zog der BSV nach Alsdorf bei Aachen um. Erstmals erschien der Hinweis „BILDSCHRIFTENVERLAG (BSV)/ABTEILUNG WILLIAMS“ im Impressum der Serien. 1973 wurde Klaus Recht Geschäftsführer beim BSV Verlag. Im Oktober 1973 wurde der nun von BSV unabhängige Verlag WILLIAMS mit Sitz an der Elbchaussee in Hamburg gegründet. 1974 wurde der BSV schließlich aufgelöst.

Im Januar 2013 erfolgte die Neu-Gründung des Bildschriftenverlag Hannover. Der Verlag gibt die Serie Illustrierte Klassiker wieder heraus, aber auch weitere Reihen wie Phantom Lady.

Daneben gab es in den 60ziger und 70ziger Jahren aber auch einige kleine Bilderbuch-Reihen. Einige Reihen möchte ich hier vorstellen. Da gibt es z.B. die Reihe Kleine Tiergeschichten. Die Illustrationen stammen wahrscheinlich von Gerti Mauser-Lichtl, die 1963 beim Maxi Verlag schon eine sehr ähnliche Reihe gestaltete. Oder die kleine Reihe mit dem Titel Unsere Freunde, die Tiere. Hier liegen mir auch Sprachversionen vor. Und natürlich darf die Dick und Doof – Reihe nicht fehlen die es ebenfalls in mehreren Sprachen gab u.a.