past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Sprengel


Das Unternehmen wurde 1851 von Carl August Bernhard Sprengel unter der Firma B. Sprengel & 

Co. in Harburg bei Hamburg gegründet. Zwei Jahre später zog das Unternehmen nach Hannover um und

 stieg dort zum Königlichen Hoflieferanten auf. Markenzeichen von Sprengel waren von der Gründung an

 ein Bienenkorb und die Farbe Orange. Neben der klassischen 100-g-Schokoladen-Tafel gehörten auch 

andere Süßwaren mit Schokoladenüberzug zum Sortiment von Sprengel. Besonders bekannt wurde die

 Marke für ihre Erfrischungsstäbchen. 1936 wurde Sprengel als für die Wehrwirtschaft wichtiger Betrieb

 anerkannt, da es das Verpflegungsmittel Scho-Ka-Kola herstellte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die

 Schokoladenproduktion 1948 wieder aufgenommen und Sprengel entwickelte sich zu dem größten 

Unternehmen der Branche.

Der Einstieg des US-amerikanischen Lebensmittelkonzerns Nabisco 1967 bedeutete den Anfang vom Ende

 der Ära Sprengel. Fünf Jahre später baute Nabisco seinen Anteil auf knapp unter 100 % aus. 1979 

übernahm Hans Imhoff als Besitzer des Kölner Schokoladenunternehmens Stollwerck das hannoversche 

Unternehmen von Bernhard Sprengel, einem Nachfahren des Unternehmensgründers. Das Stammwerk in 

der Nordstadt wurde nur ein Jahr später geschlossen. Seit 1986 ist Sprengel eine 100%ige Tochter von 

Stollwerck.


Sprengel brachte in der Zeit von 1930 - 33 drei Wilhelm Busch Sammelalben heraus.Davor und auch danach wurden etliche Sammelbilderalben herausgebracht so bereits 1900/02


1. Album - Max und Moritz - 1930 - 90 Bilder

2. Album - Wilhelm Busch - 1933 - 120 Bilder (bisher nicht vorhanden)

3. Album - Fips der Affe - 1935 - 120 Bilder (bisher nicht vorhanden)