past children's  books

Meine Sammlung - Alte Kinder- und Jugendliteratur

Anny Engelmann (Suska) 

Anny Engelmann, auch: Annie Engelmann (tschechisch: Anna Engelmannová; Künstlername Suska; geboren 3. Februar 1897 in Olmütz, Österreich-Ungarn; gestorben 1942 im Vernichtungslager Maly Trostinez, war eine österreichisch-tschechoslowakische Illustratorin. Über Anny Engelmanns Ausbildung ist nichts bekannt, für Mädchen gab es nur eingeschränkte Bildungsmöglichkeiten, als Tochter musste sie hinter der Ausbildung der Brüder zurückstehen, zudem geriet der Vater in eine Geschäftspleite. Auch dass sie sich später um die Eltern kümmerte und von Wien nach Olmütz zurückkehrte, entsprach dem Rollenbild. Wahrscheinlich erhielt sie eine privat organisierte künstlerische Ausbildung. In Olmütz wurde bei der „Gesellschaft der Kunstfreunde in Olmütz“ am 31. Oktober 1920 eine Ausstellung mit ihren Illustrationen für Kinderbücher eröffnet.

 

In den 1920er Jahren lebte sie immer wieder in Wien. Sie veröffentlichte vornehmlich unter dem Pseudonym „Suska“ (tschechisch „Susannchen“), ihre erste belegbare Veröffentlichung aus dem Jahr 1923 erfolgte unter diesem Künstlernamen. Im Prager Obelisk-Verlag erschien Hans Christian Andersens Märchen Ole Lukøje in deutscher und in tschechischer Sprache, beide Ausgaben mit den Illustrationen von Suska.
Von Suska/Anny/Annie Engelmann lassen sich mehr als 35 illustrierte Bücher bibliographisch nachweisen. Der Verlag Löwensohn in Fürth brachte Kinderbücher in mehreren Sprachen heraus oder übernahm internationale Druckaufträge, in denen die Illustrationen von Suska mehrfache Verwendung fanden. Unter ihren Aufträgen war auch die Gestaltung der tschechischen Ausgabe von James Matthew Barries Peter Pan in drei Bänden: „Petr Pan v Kensingtonském Parku“ (1925) und „Petr Pan a Wendy“ (1926, 1927), die in der Kinderbuchreihe „Dětská četba“ („Die Kinder lesen“) erschienen. Der Buchtitel und das Signet der Reihe, deren Herausgeberin Milena Jesenská war, stammten ebenfalls von ihr.

 

 

Aus dem Börsenblatt für den deutschen Buchhandel vom 10.November 1925 - Werbung für den Gebr. Stiepel Verlag

 „Drei hervorragende Aquarellbilderbücher von Anny Engelmann hat der Verlag der Gebrüder Stiepel herausgebracht, jedes in seiner Art und alle drei zusammen gleich vorzüglich nach Komposition, Zeichnung und geschmackvoll abgetönter oder auch kräftiger, immer aber heiterer und bunter Farbengebung. Diese drei schönen Bücher heißen: ‚Der Glückspilz‘, ein kleiner Bubenerziehungsroman, dann bunte Geschichten, ‚Kinderherzen‘ und ‚Das tägliche Brot‘ von der Aussaat bis zum Aufessen. Die Texte sind von Paul Reiner, mit dem die Engelmann sehr gut zusammengearbeitet zu sein scheint. Nun haftet aber dem Textdichter Reiner ein wenig Spießerei, zu ausdrückliche Frömmigkeit, viel zuviel Neigung zum Almosengeben und zu andern solchen bürgerlichen Bravheiten an, so daß man nicht mit Bestimmtheit sagen kann, ob diese prachtvollen Kinderbilderwerke auch inhaltlich allen unseren proletarischen Kindern zusagen werden.“

– Rezension in der Arbeiter-Zeitung vom 11. Dezember 1930.

Da sie Jüdin war, waren ihr Mitgliedschaften in diversen Berufsvereinigungen verwehrt, etwa im „Verein der deutschen Malerinnen in der Tschechoslowakei“, auch im Katalog tschechischer öffentlicher Kunstsammlungen ist sie nicht nachweisbar.

Zur Quelle der Informationen sei angemerkt, dass es sich hier um eine Übernahme von "Wikipedia" handelt die wiederum auf der Bibliografie von Schneider, Ursula A. (Brenner-Archiv Österreich) beruht die  Ihre Arbeit in Zusammenarbeit mit der Engelmann-Spezialistin Edit Duschka im Jahr 2011 schrieb.

Wie bereits erwähnt, wurden diverse Bücher im Löwensohn Verlag verlegt bzw. in Kooperation mit Fremdverlagen für das Ausland produziert. Suskas Bücher erschienen unter anderem in tschechischer, englischer, französischer, italienischer, russischer, polnischer, ungarischer, dänischer, norwegischer und schweizerdeutscher Sprache und weitere sind möglich. 

Während meiner Suche nach Informationen zu den Büchern die bei Löwensohn erschienen sind, habe ich herausgefunden, dass das Buch "Kinderlust" einmal im Gebrüder Stiepel Verlag erschienen ist allerdings mit Versen von Paul Rainer und zum anderen im Löwensohn Verlag mit Versen von Marie Sauer. Auch die Illustrationen sind unterschiedlich. Ein weiterer Unterschied sind die Verlagsnummern. Während bei Stiepel immer ein "Nr." davor steht und die Verlagsnummern sich zu der besagten Zeit um 1925 - 1930 im Bereich von 11-42 bewegten gab es bei Löwensohn die Verlagsnummer soweit Vorhanden ohne "Nr." und bewegte sich in diesem Zeitraum im Bereich der 2600 allerdings ohne feste Reihenfolge so gab es auch Bücher dieser Periode mit weitaus niedrigeren Verlagsnummern im 100er bzw. 1000er Bereich. Das Buch erschien auch unter dem Titel "Kinderfreuden in Haus und Flur" ebenfalls mit Versen von Marie Sauer und einer 4stelligen Verlagsnummer.

Anzeige von 1925


Hier nun eine Auflistung der mir bekannten und teilweise vorliegenden Bücher von Suska welche bei Löwensohn verlegt bzw. für einen ausländischer Verlag gedruckt wurden:

 


 

2647 - Rings um die Erde geht der Ritt...(Else Dorn/Suska) Lö 1925

Around the World with Dot and Jack (Mary Carolyn Davies/Suska)Verlag Funk&Wagnalls New York & London 1925

976 - Auf zur Weltreise (Else Dorn/Suska)Lö 1925

o.Nr. - D' Reis um d' Wält (Emma Wüte-rich-Muralt/ Suska) Verlag Ernst Wald-mann Zürich 1925

o.Nr. - Un viaggio intorno al mondo  Silvio Spaventa Fili-ppi/Suska italienische Ausgabe (Verlag Sperling&Kupfer di H. Betz & Co. Milano) 1925


Vokrug sveta, navy-chodia is komnaty (russisch) Im Zimmer bleiben und rund um die Welt reisen (Verlag Isdatjelstvo Novaja Kniga Berlin) Kalmy/Suska 1925

4393 - A Travers le Monde (Suska) Lö 1925

Reisen til Mänen - Die Reise zum Mond - Sofie Voss/Suska (nor-wegische Ausgabe) 1926

3613 - Susi kauft ein (Marie Sauer/Suska) Lö 1925

Elsje doet inkoopen (Verlag G.B. van Goor zonen) niederlän-dische Ausgabe 1925

782 - Peindre sans Couleurs (Suska) Lö 1930

Serie C - Il Giuoco delle Combinazioni (Cover Suska - innen Fred Spurgin) Puzzlebuch Verlag G.B.Paravia & Co. Turin-Milano 1930

Die Ferienreise (Else Dorn/Suska)Lö 1925

3442 - In Viaggio e in Vacanza!  Fiordispi-na/Suska - Verlag La Editoriale Libraria Tri-este Italien 1928

Radosti prazdnin (Le-porello), (Josef Zemla Suska) A.S.S. 1931 - tschechische Ausgabe

5360 - The Kiddy-craft-Art Needlework Book (Lö 1935) engl.  Cover Suska

5600 - Passe temps agreable! (Cover Suska)frz.  Lö 1940

No.1 - Se i Ricami Qua Dentro tu Farai... Verlag A.Mondadori Editore Milano (Cover Suska) 1935

4613 - Von Kindern und Tieren  (Marie Sauer/Suska) Lö 1925

6275 - Spielkame-raden (Marie Sauer/ Suska) 1930

o.Nr. - Compagni di gioco (Ida Alliaud/ Suska (Verlag G.B.Paravia & C.) Leporello bzw. als Bilderbuch italienisch 1930

Gaggaggah und Güggerüggüh (Haemmerli-Marti ,Sophie/Suska)Verlag Benno Schwabe & Co. Basel 1928

o.Nr. - Nos tout Petits (Suska)frz. 1930

B21 - Spielkameraden Baukasten-Bilderbuch. D.R.G.M. No. 977310.(Patent von 1927 - Leporelloartig - kann zum Bauen verwendet werden) Suska

2613 - Kinderlust (Suska & Maria Sauer)Lö 1925

3612 - Kinderfreude in Haus und Flur (Marie Sauer/Suska u.a.)Lö  1925

o.Nr. - Od zabawy do zabawy (F.Mirando-la/Suska) Verlag Nakladem Wydaw-nictwa Polskiego pol-nische Ausgabe 1925

o.Nr. - Veselicko (Vilma Sokolova /Suska) Verlag Solc a Simacek Praze tschechische Ausgabe 1925

Voulez vous jouer avec moi - Willst du mit mir spielen (Suska) frz. 1925

o.Nr. - L'arcobaleno (Zia Carla/Suska) Verlag Antonio Vallardi Milano Spielbilderbuch 1925

Zum Schluss einige Ihrer wunderschönen Illustrationen